Latest News

Aktuelle Fluginformationen LUFTHANSA

Aktuelle Informationen zu Ihren Flügen mit Lufthansa sowie häufig gestellte Fragen finden Sie unter: https://www.lufthansa.com/de/de/fluginformationen

veröffentlicht 04.02.2022

Quelle: ADAC

USA-Urlaub: Corona, Inzidenz, Einreise

Das Wichtigste in Kürze. Zum kompletten Artikel gelangen Sie hier

Wichtig für die <<Einreise>> in die Vereinigten Staaten

Vollständig Geimpfte dürfen wieder in die USA reisen. Ausnahmen für Genesene gibt es nicht. Auch diese müssen vollständig geimpft sein. Die Regeln im Einzelnen:

  • Als vollständig geimpft gilt man zwei Wochen nach der letzten erforderlichen Spritze. Es gibt derzeit keine zeitliche Begrenzung für die Gültigkeit der Impfung. Der Impfstatus muss per digitalem Impfausweis (mit QR-Code) oder Impfpass nachgewiesen werden. Akzeptiert werden alle in Deutschland zugelassenen Impfstoffe (auch Kreuzimpfungen).

  • Für Genesene wichtig: Sie benötigen ebenfalls eine vollständige Impfung mit zwei Dosen (außer bei Johnson & Johnson). Da es keine Rolle spielt, in welchem zeitlichen Abstand die beiden Impfungen aufeinander erfolgt sind, wird auch eine Impfdosis eines Stoffes, der zwei Dosen erfordert, plus späterer Booster als vollständige Impfung anerkannt.

  • Zusätzlich müssen geimpfte Personen bereits beim Boarding der Fluggesellschaft einen negativen Corona-Test (PCR oder Antigen-Schnelltest) vorlegen, der nicht älter als einen Tag sein darf. Konkret bedeutet dies, dass der Test frühestens am Vortag des Abflugs durchgeführt werden darf.

  • Ausnahmen:
    – Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren,
     die in Begleitung von geimpften Erziehungsberechtigten reisen, dürfen auch ohne Impfnachweis einreisen, benötigen aber beim Boarding ebenfalls einen negativen Covid-19-Test. Dieser darf nicht älter als 72 Stunden sein. Bei allein reisenden Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren darf der negative Corona-Test beim Boarding nicht älter als 24 Stunden sein.
    – Kinder unter zwei Jahren sind auch von der Testpflicht befreit.

Flugreisende müssen laut Information der US-Gesundheitsbehörde CDC ergänzend zu den oben genannten Anforderungen ein Gesundheitsformular* ausfüllen und der Airline beim Boarding vorlegen.

Ebenfalls wichtig: Auch die Einreisebestimmungen, die in keinem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen, sind zu beachten. Urlauber aus Deutschland benötigen für Aufenthalte bis zu 90 Tagen kein Visum, aber einen Reisepass, und müssen die elektronische Reisegenehmigung ESTA* durchführen.

<<Rückkehr>> aus den USA nach Deutschland

Die USA gelten; wie viele andere Länder, als Hochrisiko-Gebiet, auch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ist in Kraft getreten.

Infos im Überblick

Anmeldung vor der Rückreise

JA – Digitale Einreiseanmeldung*

Corona-Test für Geimpfte und Genesene vor Rückkehr

NEIN (Impf- oder Genesenen-Nachweis reicht aus)

Corona-Test für Ungeimpfte vor Rückkehr

JA – PCR-Test oder Antigen-Schnelltest (max. 48 Stunden)

Quarantäne-Pflicht für Geimpfte und Genesene in Deutschland

NEIN

Quarantäne-Pflicht für Ungeimpfte in Deutschland

JA (10 Tage, freitesten nach 5 Tagen möglich)

Das gilt für Kinder

Geimpft: Keine Einschränkungen

Ungeimpft: Unter 6 Jahren entfällt die Testpflicht, nicht jedoch die Quarantäne-Pflicht – die Quarantäne endet automatisch nach 5 Tagen

Weitere Informationen

Rückkehr nach Deutschland

Archiv 2021

veröffentlicht 13.12.2021

Quelle: Reisereporter v. 13.12.21

Kanada-Urlaub: Einreise für Touristen wieder möglich

Das Wichtigste in Kürze. Zum kompletten Artikel gelangen Sie hier

Wichtig für die Einreise nach Kanada

Touristen aus Deutschland dürfen wieder nach Kanada einreisen. Voraussetzung ist eine vollständige Impfung.

Dies sind die Regeln:

  • Urlauber müssen sich vorab online über die ArriveCAN App* registrieren. Die dabei erhaltene Bestätigung ist bereits beim Einchecken am Flughafen vorzulegen. Dies kann über das Smartphone oder als Papier-Ausdruck erfolgen.

  • Alle Reisenden müssen bei der Einreise einen vollständigen Impfschutz gegen Covid-19 nachweisen (digital oder als Ausdruck). Dies gilt ausdrücklich auch für Genesene. Davon ausgenommen sind Kinder unter zwölf Jahren. Die letzte erforderliche Impfung muss dabei mindestens 14 Tage vor der Einreise erfolgt sein. Anerkannt werden u.a. die Impfstoffe von Biontech, Moderna, Astrazeneca und Johnson & Johnson. Auch eine Kombination dieser Impfstoffe wird akzeptiert. Das Impfzertifikat muss zusätzlich innerhalb von 72 Stunden vor der Einreise in englischer oder französischer Sprache über die ArriveCAN App hochgeladen werden (PDF oder Foto).

  • Zusätzlich zum Impfnachweis müssen alle Personen bei der Einreise einen negativen PCR-Test (in englischer oder französischer Sprache) vorweisen, der beim Einchecken am Abflughafen nicht älter als 72 Stunden sein darf. Bei Umsteigeverbindungen ist dabei das Flugsegment, das nach Kanada führt, maßgeblich. Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter fünf Jahren. Wichtig: Bei allen Tests sollten Sie immer mit einrechnen, wie lange es vom Abstrich bis zum Ergebnis dauert. Bei PCR-Tests kann es derzeit wegen einer Überlastung der Labore zu längeren Wartezeiten kommen.
    Der Testnachweis muss folgende Angaben enthalten:
    – Name und Geburtsdatum des Reisenden
    – Name und Adresse des Labors
    – Art des Tests und Datum der Durchführung
    – Testergebnis
    Gut zu wissen: Genesene, die über ein positives Testergebnis verfügen, bei der die Probe zwischen 14 und 90 Tage vor der Einreise genommen wurde, können anstelle des negativen PCR-Tests auch dieses vorlegen.

  • Die kanadischen Behörden können bei der Einreise einen zusätzlichen PCR-Test veranlassen. Die Anzahl der Getesteten soll schrittweise erhöht werden. Das Testergebnis muss in einer geeigneten Unterkunft abgewartet werden. Die Unterkunft (laut den kanadischen Behörden kann dies auch ein Hotel sein) ist bereits bei der Einreise anzugeben.

  • Bereits vor der Einreise muss man bei der Registrierung über die ArriveCAN App nachweisen, wo man im Falle eines positiven Tests die dann erforderliche 14-tägige Quarantäne verbringen will.

Hinweis für Flugreisende: Derzeit dürfen internationale Flüge auf den Airports von Calgary, Edmonton, Halifax, Montreal, Ottawa, Québec, Toronto, Vancouver oder Winnipeg landen. Von dort kann man dann innerkanadische Verbindungen nutzen.

Informationen der kanadischen Regierung*

Ebenfalls wichtig: Die Einreisebestimmungen, die in keinem Zusammenhang mit der Corona-Pandemie stehen, sind ebenfalls zu beachten. Urlauber aus Deutschland benötigen kein Visum, aber einen Reisepass und müssen die elektronische Reisegenehmigung ETA* durchführen.

Reiseziel Kanada: Infos und Tipps

veröffentlicht 13.12.2021

Quelle: Reisereporter v. 13.12.21

Urlaub trotz Corona: Diese Länder lassen nur Geimpfte einreisen

Auch fast zwei Jahre nach Ausbruch der Corona-Pandemie ist freies Reisen noch immer Utopie. Um Einschränkungen vor Ort zu vermeiden, setzen einige Destinationen auf eine Impfpflicht für Reisende. Noch mehr Länder finden Sie direkt unter https://www.reisereporter.de oder beim Auswärtigen Amt.

USA

Für Reisende aus vielen Ländern der Welt hatten die USA bereits längst geöffnet, seit dem 8. November dürfen auch EU-Bürgerinnen und EU-Bürger wieder einreisen. Doch die Einreise ist mit einigen Auflagen verbunden.

So müssen alle Personen einen vollständigen Impfschutz nachweisen können und zudem benötigen alle Reisenden ab zwei Jahren einen negativen PCR- oder Antigen-Schnelltest. Bei Abreise darf dieser nicht älter als einen Tag sein. Genesene, die noch keinen negativen Corona-Test vorweisen können, benötigen anstelle ihren positiven Corona-Test sowie die Bescheinigung eines Arztes, dass eine Genesung vorliegt. 

***

Kanada

Kanada ist eines der beliebtesten Fernreiseziele der Deutschen. Umso sehnsüchtiger haben viele darauf gewartet, dass das Land wieder Ausländerinnen und Ausländer einreisen lässt. 

Deinen Roadtrip in Kanada kannst du inzwischen machen, allerdings nur, wenn du über einen vollständigen Impfschutz verfügst. Als geimpft gelten Personen, die mindestens zweimal (außer Johnson & Johnson) mit den gängigen Impfstoffen geimpft sind und deren Zweitimpfung mindestens 14 Tage zurück liegt. 

Für die Einreise sind dennoch einige Formalitäten notwendig: So benötigen alle Reisenden ab sechs Jahren einen negativen, vor der Abreise maximal 72 Stunden alten, PCR-Test oder einen positiven Corona-Test, der zwischen 14 und 180 Tagen alt ist. Eine Registrierung über die ArriveCan-App ist notwendig. 

***

Argentinien

Lange Zeit mussten Argentinien-Fans warten – doch am 1. November hat das südamerikanische Land endlich seine Grenzöffnung bekannt gegeben. Doch wer noch keinen Impfschutz hat, muss draußen bleiben. Touristinnen und Touristen dürfen nämlich nur vollständig geimpft einreisen. Als vollständig geimpft gelten Personen ab zwei Wochen nach der zweiten Impfung eines im Herkunftslandes zugelassenen Impfstoffs. 

Zusätzlich zum Impfnachweis müssen alle Reisenden einen maximal 72 Stunden alten negativen PCR-Test vorweisen sowie 48 Stunden vor der Reise eine eidesstaatliche Erklärung abgeben. Eine Krankenversicherung, die eine Corona-Infektion sowie Kosten für eine dann notwendige Quarantäne oder Krankentransporte einschließt, ist ebenfalls Pflicht. 

***

Chile

Nur mit einem dringenden und wichtigen Grund dürfen Ungeimpfte nach Chile reisen. Für touristische Reisen ist ein sogenannter Mobilitätspass Pflicht. Den müssen Reisende vorab online beantragen– er wird nur vollständig Geimpften ausgestellt und kann deaktiviert werden, etwa, wenn eine Person engen Kontakt zu einer coronainfizierten Person hat. 

Als vollständig geimpft gelten Personen, deren zweite Impfung mit Biontech/Pfizer, Sputnik, Sinovax oder Astrazeneca oder deren einmal Impfung von Johnson & Johnson oder Cansino mindestens zwei Wochen her ist. Andere Impfstoffe, die im Ausland verwendet werden, können von chilenischen Behörden anerkannt werden. 

Dennoch wird bei der Einreise am Flughafen ein PCR-Test bei allen Reisenden gemacht. Bis zum Vorliegen des negativen Ergebnisses müssen sich alle in Quarantäne begeben. 

***

Kolumbien

Als nächstes südamerikanische Land führt Kolumbien eine Impfpflicht für Reisende ein: Ab Dienstag, 14. Dezember, ist ein Impfnachweis notwendig, um in Kolumbien einzureisen. Außerdem müssen alle Reisenden ein Gesundheitsformular ausfüllen.

Ist die Zweitimpfung noch keine zwei Wochen her oder bisher nur eine Impfung erfolgt, ist zusätzlich ein negativer PCR-Test notwendig, der bei Ankunft maximal 72 Stunden alt sein darf. Betroffen sind davon alle Ausländerinnen und Ausländer, die mindestens 18 Jahre alt sind. Gänzlich ungeimpfte Touristinnen und Touristen können nicht mehr nach Kolumbien reisen.

***

Uruguay

Am 1. November hat Uruguay nach mehr als anderthalt Jahren Corona-Pandemie die Landesgrenzen wieder für Touristinnen und Touristen geöffnet. Aber auch hier gilt: Nur Geimpfte und Genesene haben Zutritt. Ausnahmen gelten für minderjährige Reisende.

In Uruguay hat der Impfnachweis auch direkt ein Ablaufdatum: Einen vollständigen Impfschutz haben demnach nur Personen, deren zweite Dosis mindestens 14 Tage und maximal neun Monate her ist. Als genesen gilt, wessen Corona-Infektion – nachzuweisen mit einem positiven Corona-Test – mindestens 20 Tage und maximal 90 Tage her ist. 

Auch in Uruguay gilt darüberhinaus eine Testpflicht für alle Reisenden ab Vollendung des sechsten Lebensjahres. Der PCR-Test, der bei Einreise vorgelegt werden muss, darf maximal 72 Stunden (ab Abreise) alt sein. Sieben Tage nach dem ersten PCR-Test ist in Uruguay ein weiterer PCR-Test vorgeschrieben. 

veröffentlicht 03.12.2021

Quelle: Lufthansa vom 03.12.21

Verschärfung der Einreiseregeln für die USA

Für Reisen in die USA gelten ab 6. Dezember 2021 (Datum der Einreise) geänderte Covid-19-Testanforderungen. Alle Reisenden müssen dann – unabhängig von ihrer Staatsangehörigkeit und ihres Impfstatus – einen negativen Covid-19-Test (PCR-Test, Antigentest oder verifizierter Corona-Selbsttest) vorlegen, der bei Abflug nicht älter als einen Tag ist. Kinder unter zwei Jahren sind von der Testpflicht ausgenommen.
Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen erhalten Sie auf der Website des Centers for Disease Control and Prevention (CDC).

Zur CDC Website

veröffentlicht 25.11.2021

Quelle: Lufthansa vom 25.11.21

Neue Corona-Schutzvorkehrungen auch im Flugverkehr

Seit 24. November 2021 gelten in Deutschland neue Corona-Schutzvorkehrungen im öffentlichen Nah- und Fernverkehr – und somit auch im Flugverkehr.

Alle Fluggäste müssen bei Abflug einen Impfnachweis oder Immunitätsnachweis oder einen negativen Covid-19-Test vorweisen können. Die Bescheinigungen werden in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache akzeptiert.

  • Auf Flügen nach Deutschland gilt diese Regelung für Passagiere ab 12 Jahre. Dies betrifft auch Transferpassagiere, die über Deutschland an einen internationalen Zielort reisen.
  • Auf Flügen ab Deutschland bzw. innerhalb Deutschlands (inklusive Lufthansa Express Zug- oder Busverbindungen mit LH Flugnummer) gilt dies für Passagiere ab 6 Jahre. Dies betrifft auch Transferpassagiere, die innerhalb Deutschlands weiterreisen.

Impfnachweis: Als geimpft gelten Reisende, die ihre Impfserie mit einem in der EU zugelassenen Vakzin (Pfizer-BioNTech, Moderna, AstraZeneca, Johnson&Johnson) vor mehr als 14 Tagen abgeschlossen haben. Gültig ist ein digitaler oder analoger Nachweis.

Immunitätsnachweis: Als Genesungsnachweis (digital oder analog) wird ein PCR-, LAMP- oder TMA-Testnachweis akzeptiert, der mindestens 28 Tage und maximal sechs Monate alt ist.

Testnachweis: Gültig sind Antigen-, PCR-, LAMP- und TMA-Tests, die an zertifizierten Teststellen durchgeführt wurden. Selbsttests sind nicht gültig. Die Tests dürfen frühestens 72 Stunden (PCR, RT-LAMP oder TMA) bzw. 48 Stunden (Antigen) vor der geplanten Ankunftszeit in Deutschland vorgenommen werden (Zeitpunkt der Abstrichnahme). Bei Abflug in Deutschland darf der Test frühestens 48 Stunden (PCR, RT-LAMP oder TMA) bzw. 24 Stunden (Antigen) vor der geplanten Abflugzeit vorgenommen werden.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner